Aktuelle Informationen zu unseren Geschäften vor Ort und unseren Öffnungszeiten finden Sie hier
Farbe: lachsfarben
Cuvée: Spätburgunder
Herkunftsland: Deutschland
Region: Rheinhessen
Lage: Bechtolsheimer Petersberg
Jahrgang: 2020
Terroir: Sandiger Mergelboden
Alkoholgehalt: 11,5 % vol.
Geschmack: feinherb
Trinktemperatur: 11 °C
Inhalt je Flasche in Liter: 0,25
Allergene: Enthält Sulfite.
Anschrift:
Weingut Ernst Bretz
55234 Bechtolsheim


Die Weinberge von Familie Bretz, die meisten auf dem Petersberg, sind bereits seit langer Zeit in Familienbesitz, schließlich besteht der Betrieb schon seit 1721 und wird heute überaus erfolgreich in der neunten Generation von Horst, Heike und Harald Bretz geführt. Die nächste Generation steht mit Tochter Victoria auch schon in den Startlöchern, sie hat im letzten Jahr ihr Studium an der Hochschule Geisenheim abgeschlossen und bereichert das Unternehmen nun mit neuen Ideen.

Die Lieblingsreben der Familie Bretz sind die Burgundersorten und seit vielen Jahren pflanzt das Weingut den Sauvignon Blanc. „Denn fast nichts geht über seine filigranen, ausgeprägten Fruchtaromen“, freut sich Heike Bretz darüber, dass dieser „jedes Jahr etwas anders, aber immer sehr spannend schmeckt“. Die Ehefrau von Horst Bretz ist in der Hauptsache für die Betreuung der Kunden und die Büroarbeit zuständig, während ihr Mann sich vor allem um die Vermarktung und die Kellerarbeit kümmert und sein Bruder Harald die Arbeit in den Weinbergen verantwortet.

Im Weingut Bretz ist Stillstand ein Fremdwort. In den letzten Jahren hat die Familie den Keller in eine moderne Anlage zur Weinbereitung umgewandelt, die allen Qualitätsansprüchen gerecht wird und auch ausreichend Platz für die Barriquefässer bietet, in denen überwiegend Rotweine heranreifen. Zudem hat das Paar die alte Scheune zu einer Vinothek mit zeitgemäßem Charme umgebaut und die Probierstube in der typisch rheinhessischen „Kuhkapelle“, einem ehemaligen Stall aus dem Jahr 1721, renoviert.
Weingut / Produzent
Anschrift:
Weingut Ernst Bretz
55234 Bechtolsheim


Die Weinberge von Familie Bretz, die meisten auf dem Petersberg, sind bereits seit langer Zeit in Familienbesitz, schließlich besteht der Betrieb schon seit 1721 und wird heute überaus erfolgreich in der neunten Generation von Horst, Heike und Harald Bretz geführt. Die nächste Generation steht mit Tochter Victoria auch schon in den Startlöchern, sie hat im letzten Jahr ihr Studium an der Hochschule Geisenheim abgeschlossen und bereichert das Unternehmen nun mit neuen Ideen.

Die Lieblingsreben der Familie Bretz sind die Burgundersorten und seit vielen Jahren pflanzt das Weingut den Sauvignon Blanc. „Denn fast nichts geht über seine filigranen, ausgeprägten Fruchtaromen“, freut sich Heike Bretz darüber, dass dieser „jedes Jahr etwas anders, aber immer sehr spannend schmeckt“. Die Ehefrau von Horst Bretz ist in der Hauptsache für die Betreuung der Kunden und die Büroarbeit zuständig, während ihr Mann sich vor allem um die Vermarktung und die Kellerarbeit kümmert und sein Bruder Harald die Arbeit in den Weinbergen verantwortet.

Im Weingut Bretz ist Stillstand ein Fremdwort. In den letzten Jahren hat die Familie den Keller in eine moderne Anlage zur Weinbereitung umgewandelt, die allen Qualitätsansprüchen gerecht wird und auch ausreichend Platz für die Barriquefässer bietet, in denen überwiegend Rotweine heranreifen. Zudem hat das Paar die alte Scheune zu einer Vinothek mit zeitgemäßem Charme umgebaut und die Probierstube in der typisch rheinhessischen „Kuhkapelle“, einem ehemaligen Stall aus dem Jahr 1721, renoviert.

Wir empfehlen alternativ

Zubehör

Michel Dornfelder Rosé feinfruchtig

Inhalt: 0.75 Liter (10,60 €* / 1 Liter)

7,95 €*
Kiefer Schmetterlinge im Bauch - Rosécuvée feinherb

Inhalt: 0.75 Liter (10,00 €* / 1 Liter)

7,50 €*

Wein Des Monats

Headline Wein des Monats